Canon EOS R5 und R6 – das Imperium schlägt zurück

Canon EOS R5 und R6 – das Imperium schlägt zurück

Mit der bahnbrechenden EOS R5 kannst du völlig neue Projekte durchführen und Aufnahmen machen, die zuvor so nicht möglich waren. Sie richtet sich an professionelle Fotografen und Filmemacher sowie an ambitionierte Foto-Begeisterte mit starkem kreativen Tatendrang. Das rasante Tempo der EOS R6, der Low-Light-Eigenschaften, der Bildstabilisierung mit bis zu 8 Stufen und 4K/60p Video, geben der Aufnahme ganz spezielle Momente sowie neue Dimensionen.

Canon EOS R5 Teaser

Dieses Teaser Video zeigt die Kurzfassung des 20minütigen Videos mit Canon Produkt Spezialist Gregor Zajac. In der langen Video-Version erklärt er die Highlights der EOS R5. Im ersten Teil geht es um das Gehäuse, die Schnittstelle und die Bedienung. Anschliessend erklärt Gregor Zajac die „inneren Werte“ der EOS R5.




Tierfotografie mit der Canon EOS R5 und dem RF 600/11 und RF 800/11 Objektiv

Canon Ambassador Martin Bissig zeigt, wie er mit der Canon EOS R5 und den beiden Teleobjektiven RF 600/11 und RF 800/11 im Züri Zoo unterwegs ist.




Der Kameramarkt hat sich in den letzten Jahren fundamental stark verändert. Die Hersteller sind alle unter Druck, da die Technologie bei den Handys grosse Fortschritte gemacht hat. Dadurch sind die Bilder immer besser geworden und die Kameras heute so gesehen nicht mehr Massenmarkt. So sind in den letzten Jahren hochgezüchtete Hightech Kameras auf den Markt gebracht worden, welche eine unglaubliche Anzahl von Features mitbringen und gerade für Ausnahme Situationen in der Fotografie konzipiert sind. Sei dies Sport, Low-light Fotografie oder eine extrem hohe Auflösung.

Gerade Sony hat in den letzten Jahren mit der A7 Linie vorgelegt. Einerseits weil es drei verschiedene Ausführungen des Gerätes gibt und die R4 oder die S2 für bestimmte Situationen konzipiert ist. So gelang es Sony, innerhalb von ein paar Jahren zum Leader im Markt aufzusteigen und den Vorsprung stetig auszubauen. Die zwei Platzhirsche, Canon und Nikon, liessen sich mit dem Einstieg in den spiegellosen Markt viel Zeit. Beide etablierten ihre Modelle im Jahr 2018, beide Systeme starteten im Mittelsegment. Sie konnten damit Sony Marktanteile abjagen, allerdings nicht wirklich gefährlich werden. Fuji derweil konzentrierte sich auf die APS-C Modelle und machte gleich den Schritt in das Mittelformat mit der GFX Serie und Olympus spezialisierte sich auf kleine kompakte Spiegelsysteme mit vielen Funktionen.

Canon hat nun letzte Woche den grössten Produktlaunch ihrer Geschichte hingelegt mit weiteren Objektiven zum R System aber vor allem mit den R5 und R6 Kameras. Gerade die R5 zeigt, was derzeit in eine Kamera hineingepackt werden kann. Neben einer sehr hohen Auflösung von 45 Mio. Pixeln, eröffnet die R5 das Rennen um die 8K Technologie in Sachen Video bei den spiegellosen Kameras. Die 8K Technologie wurde von den TV Herstellern ins Leben gerufen und bietet eine enorme Auflösung von 33 Megapixel pro Bild. Es wird hier spannend zu sehen sein, wie und wo die Verwendung stattfindet, da 8K enorme Mengen an Daten kreiert und z.B. Youtube in Sache Auflösung heute maximal 4K bietet. Aber Canon setzt die Messlatte nun ein ganzes Stück höher, zumal der 4K Modus mit 120 Bilder pro Sekunden genutzt werden kann. Preislich orientiert sich zudem die R5 von Canon stark an der R4 von Sony – der Preis ist fast identisch.




Für den Anwender der Kameras ist die Lancierung eine gute Nachricht. Es gibt nun einen gehörigen Technologie Schub in die Kamerasparte und Sony muss sich nun bemühen, um die Marktanteile zu halten. Zudem hat Canon verstanden, einen guten Objektivadapter herauszubringen, um die älteren EF Objektive aus dem Spiegelreflexsystem nutzen zu können. Wir dürfen also gespannt sein, wie die Mitbewerber von Canon in den kommenden Monaten reagieren werden und was zukünftig für Technologien in den Kameras Platz finden.

360 Grad Video der EOS R5 

360 Grad Video der EOS R6