Interview Kate Woodman – Farbenfroh und trotzdem düster

Light + Byte - Kate Woodman

Kate Woodmans Bilder erinnern an einen Hollywood-Film aus den 50er Jahren. Sie ist erfolgreiche Konzept-Fotografin, die ihr Handwerk versteht. Nichts wird dem Zufall überlassen. Die Farben, die Bildkomposition und das Licht sind perfekt aufeinander abgestimmt. Dabei liebt sie es, den Betrachter in eine andere Zeit zu entführen und ihm die Entscheidung zu überlassen, wie das Bild inter- pretiert werden soll. Neben diversen kommerziellen Shootings für Auftraggeber aus der Mode- und Beauty-Industrie investiert Kate viel Zeit in persönliche Projekte. Darüber hinaus gibt sie weltweit Kurse zur Farbenlehre und zu Storytelling. Hier erfährst du mehr über Kate und ihre Arbeit. 

«Interview Kate Woodman – Farbenfroh und trotzdem düster» weiterlesen

Interview Raul Pfammatter – Ein iPod war seine erste Kamera

Light + Byte - Raul Pfammatter

Der 19-jährige Newcomer Raul Pfammatter ist auf dem besten Weg, Landschaftsfotograf und -videograf zu werden. Das beweisen unter anderem sein YouTube-Film «The Way Down» und seine atemberaubenden Landschaftsbilder, die er auf Instagram veröffentlicht. Dafür besteigt er mit seinen Kollegen immer wieder Berge und konfrontiert sich mit der einen oder anderen Herausforderung. Raul fotografiert und filmt noch nicht lange und hat sich dennoch in kürzester Zeit ein unheimliches Wissen angeeignet. Obwohl er mit seinen Bildern Erfolg hat und bereits Kundenaufträge erhält, hat er noch keinen konkreten Plan für seine berufliche Zukunft. Erfahre in diesem Interview mehr über den Newcomer.

«Interview Raul Pfammatter – Ein iPod war seine erste Kamera» weiterlesen

Interview Peter Coulson – Vom Angler zum Fashion-Fotograf

Light + Byte - Peter Coulson

Der Portrait-, Fashion- und Beauty-Fotograf sowie Vollblut-Aussie Peter Coulson hat sich mit seinen Schwarz-Weiss-Bildern international einen Namen gemacht. Mit seinen Aufnahmen möchte er die Menschen beeindrucken und ihnen etwas zeigen, das sonst nur auf sehr wenigen Fotos zu sehen ist: ausdrucksstarke Augen. Deshalb legt Peter sehr viel Wert auf einen emotionalen Gesichtsausdruck der Models, wobei er die Umgebung so gestaltet, dass der Betrachter nicht vom eigentlichen Sujet abgelenkt wird. Das Motiv steht für ihn an erster Stelle, nicht der Fokus. Erfahre in diesem Interview mehr über den Australier Peter Coulson.

«Interview Peter Coulson – Vom Angler zum Fashion-Fotograf» weiterlesen

Lukas Maeder | Werbespot zu Gunsten des Schweizer Behindertensports

Light + Byte - Fechten

«Ich wollte etwas Nachhaltiges erschaffen und Menschen unterstützen, die nicht immer im Rampenlicht stehen», so lautete der Wunsch von Lukas Maeder, bevor er gemeinsam mit seinen Kontakten aus der Foto,- und Filmbranche für den Schweizer Behindertensport einen Werbespot auf eigene Kosten ins Leben gerufen hat. «Während meiner Suche nach dem Inhalt, mit dem ich dieses Ziel erreichen kann, bin ich auf den Behindertensport gestossen. Gleich von Beginn an fand ich das Thema spannend. Ich merkte aber, dass ich nur wenig über den Parasport wusste. Von Namen wie Marcel Hug und Edith Wolf-Hunkeler hatte ich bereits gehört, aber Weiteres musste ich recherchieren», erzählte Maeder. Der junge Regisseur, welcher sich als Fotograf national und international bereits einen Namen gemacht hat und für Magazine und Firmen wie Rolling Stone Magazine, Time Magazin, Red Bull, Audi und Nike arbeitet, verspürte jedoch noch eine weitere Sehnsucht. Er wollte wieder einmal bei einem Projekt die totale kreative Freiheit haben. Kein Auftraggeber, der ihn mit Spezialwünschen einschränkt. Dies auch, um an seiner noch jungen Karriere als Regisseur zu feilen.

«Lukas Maeder | Werbespot zu Gunsten des Schweizer Behindertensports» weiterlesen

Tobias Meyer | Passion verlässt Komfortzone

Light + Byte - Tobias Meyer

Tobias Meyer, auch bekannt unter dem Namen Cosmokoala, gehört laut swissinfo.ch mit 122‘000 Followern zu den einflussreichsten Instagramern der Schweiz. Jedes einzelne seiner Bilder erhält kurz nach der Veröffentlichung mehrere Tausend Likes. Der Erfolg auf Instagram hat ihn ermutigt, auf seine Leidenschaft zu setzen und sich als Fotograf selbständig zu machen. So reist er heute als Fotograf und OlympusXplorer um die Welt und bringt starke Bilder mit nach Hause. Dabei verlässt er seine Komfortzone und ist damit sehr erfolgreich.

«Tobias Meyer | Passion verlässt Komfortzone» weiterlesen

Lukas Maeder | Vom Skateboarder zum Portraitfotograf

Lukas Mäder - Method Man

Lukas Maeder, aus Zürich, hat sich mit 21 Jahren als Portraitfotograf selbständig gemacht. Jung und naiv? Oder ist das die logische Folge von einer Kombination aus Talent und glücklichen Zufällen? Auf jeden Fall kann Lukas mit 30 bereits auf eine erfolgreiche Karriere als Portraitfotograf zurückblicken. Seine Bilder waren in nationalen sowie internationalen Publikationen und Ausstellungen zu sehen. Es sind Portraits von Berühmtheiten aus Musik, Sport und Politik wie Snoop Dog, Lara Gut und Alain Berset.

«Lukas Maeder | Vom Skateboarder zum Portraitfotograf» weiterlesen

Martin Bissig | Power auf dem Bike und hinter der Kamera

Light + Byte - Martin Bissig

Martin Bissig, Action- und Outdoorfotograf, seit rund 15 Jahren selbständig, hat sich in der Branche ein grosses Netzwerk aufgebaut und sich international einen Namen gemacht. Seine Mountainbike-Bilder sind in Magazinen rund um den Globus zu sehen. Für seinen Job reist er in Länder wie Iran, Tibet, Israel und Chile. Was auf seinen Bildern idyllisch aussieht, erfordert enorme körperliche Fitness, Organisation, Engagement und oft wochenlange Zeltübernachtungen – auch bei -25 Grad.

«Martin Bissig | Power auf dem Bike und hinter der Kamera» weiterlesen

Felix von Muralt | Shadow Thieves

Light + Byte - Shadow Thieves

Shadow Thieves – ein Film über 5 Fotografen

Am Anfang stand die Idee eines Filmes über den Alltag von fünf Fotografen – über ihre Missgeschicke, über ihre Erfolge. Darin sollte der Prozess der fotografischen Arbeit nachvollziehbar und erlebbar werden. Das Ziel war nicht, wie in vielen monografischen Dokumentarfilmen über Fotografen, ein Monument zu errichten und Leistungen zu würdigen, sondern vielmehr einen zuweilen auch humorvollen Blick auf die nicht selten komplexe Realität dieser freiberuflichen und unsicheren Arbeit zu werfen.

«Shadow Thieves» wirft einen Blick auf die Leidenschaft des Bildermachens, der Teilnahme an unserer Gegenwart und der Wiedergabe dieser Welt. Der Fotograf als Postillion zwischen Gegenwart und Geschichte und der Fotoapparat als Brennglas, unter dem die Ereignisse sich verdichten und zur Chronik vergangener Ereignisse werden.

Die Wahl, Bekannte und Freunde zu filmen, lässt den Filmemacher nahe an die Protagonisten kommen, ohne den Anspruch, eine repräsentative Übersicht über alle Facetten dieses Berufes gewinnen zu wollen. Durch den langen Zeitraum der Beobachtung wird «Shadow Thieves» unfreiwillig Zeuge eines Umbruchs, welcher allen fünf Protagonisten das Leben grundsätzlich auf den Kopf stellt.

9/11 läutete den Anfang des grossen Wandels ein – von einem Tag auf den anderen triumphiert die digitale Fotografie über die herkömmliche, analoge Technik. Der angekündigte Umbruch passiert abrupter und schneller als erwartet. Amateure fotografieren die Anschläge auf die Twin-Towers und übermitteln digital – die herkömmlichen Fotografen entwickeln ihre Filme und stellen dann fest, dass die Flughäfen geschlossen sind und sie auf ihren Bildern sitzen bleiben. Die Digitale Revolution in der Fotografie beginnt.

Zwischen 2001 und 2010 schliessen fast alle namhaften Fotoagenturen ihre Tore. Der Markt wird von einigen Wenigen überrollt und die Bildermenge explodiert, spätestens mit dem Erscheinen der Smartphones, ins Uferlose. Billionen von Bildern werden online gestellt – die grösste Ausstellung, welche die Menschheit je sehen könnte – falls jemand fähig wäre, sich dies alles anzuschauen. Wir befinden uns in der absurden Situation, dass es mehr Bilder gibt denn je – und wir weniger Bilder bewusst anschauen als je zuvor.

Shadow Thieves begleitet die Protagonisten auf drei Kontinenten in ihrem Alltag und beobachtet ihre verschiedenen Ansätze und Versuche, sich ein neues System aufzubauen welches ihnen auch weiterhin erlauben könnte, ihrer Leidenschaft und ihrem Broterwerb nachzugehen: Fotograf zu sein.


Felix von Muralt | Biografie

Felix von Muralt

Der Regisseur Felix von Muralt studierte 1983/84 am International Center of Photogrpahy 1983/84 und arbeitete als Praktikant bei Cinerent Filmequipment Services. Rund sieben Jahre war er als Kameraassistent auf Spielfilmen und in der Werbung tätig.

1991 gründete er zusammen mit Thomas Kern, Roger Wehrli und Tomo Muscionico die Fotoagentur Lookat in Zürich. Seine Bilder waren bereits in Publikationen wie Geo, Vogue, Liberation, Le Monde, NZZ, DU, Tages Anzeiger Magazin, New York Times, Spiegel u.a. zu sehen.

Seit 1995 war er als Kameramann auf rund 45 Filmsets von Spiel- und Dokumentarfilmen anzutreffen: Schellenursli, Die schwarzen Brüder, Der letzte Mentsch, Eine wen iig – Dr Dällebach Kari, Zakir and his Friends, Zara u.a. Seine Kurzfilme «Visite Médicale» und «Brandstifter» wurden auf über 30 Festivals gezeigt – unter anderem in Cannes («Visite Médicale») und Locarno. 


Trailer

Crew und Cast  

Regie                          Felix von Muralt

Drehbuch                    Felix von Muralt

Kamera                       Felix von Muralt

Schnitt                        Simon Gutknecht

Ton                             Felix von Muralt

Tonmischung             Ramón Orza, Tonstudios Z

Musik                          Ramón Orza

Produzent                   Paul Riniker

Fotografen                 Jean-François Joly

                                   Tomo Muscionico

                                   Thomas Kern

                                   Maurice Weiss

                                   Luca Zanetti

Technische Daten

Produktionsjahr          2017

Produktionsland         Schweiz

Laufzeit                       81 min

Kinostart                     31.05.2018

Webseite

Jens Krauer | Interview

Jens Krauer | Interview

In diesem Interview erfahren Sie vom Street-Fotografen Jens Krauer die Hintergründe seiner Arbeit, was seine Fotografie ausmacht und was er einem Anfänger in diesem Genre rät. Jens reist als Street-Fotograf um die ganze Welt und hält die Momente verschiedenster Menschen und Kulturen fest.

«Jens Krauer | Interview» weiterlesen